Skip to content

Corona-Pandemie grassiert weiter: Kluge Hygiene­konzepte bieten nach wie vor den besten Schutz vor Ansteckungen

Desinfizieren, Händewaschen und häufiges Lüften allein reichen nicht aus – Einsatz von Luftreinigern ist unerlässlich und kann gleichzeitig Pollenallergikern spürbare Linderung verschaffen

Angesichts immer neuer Rekordinzidenzen, rund 200.000 Neuansteckungen pro Tag sowie mehrerer hundert Sterbefälle täglich entwickelt sich die Corona-Pandemie in Deutschland nach wie vor sehr dynamisch. Auch wenn die Belastung der Krankenhäuser nicht mehr so groß ist wie noch vor einiger Zeit, stellt Covid-19 selbst nach mehr als zwei Jahren noch immer eine große Gefahr für die Gesundheit und das Leben der Menschen dar. Den besten Schutz vor einer Ansteckung bieten im Alltag unverändert klug durchdachte Hygienekonzepte – in Betrieben, in Wartezimmern und Arztpraxen, in Bildungs-, Beratungs- und Betreuungseinrichtungen, bei Behörden, in Geschäften, in Besprechungsräumen, in Hotels und Gaststätten, bei großen und kleinen Veranstaltungen, in Fitnessstudios, in Gesundheits- und therapeutischen Einrichtungen, bei Dienstleistern wie Friseuren und Kosmetikstudios sowie an unzähligen weiteren Orten.

„Nach über zwei Jahren Pandemie sehnen sich die Menschen natürlich nach mehr Normalität in ihrem privaten und beruflichen Umfeld. Dennoch wäre es zum jetzigen Zeitpunkt mehr als fahrlässig, das Augenmerk nicht mehr darauf zu richten, wie sich unnötige Kontakte vermeiden sowie Risiken einer Ansteckung verringern lassen“, betont Frank Andrée, seit vielen Jahren Geschäftsführer der Dentdeal Produkt & Service GmbH. Das Unternehmen rüstet professionell Arztpraxen und medizinische Labore aus und ist somit auch umfassend mit Hygienethemen vertraut.

Was zu einem guten Hygienekonzept in Innenräumen gehört

Die folgenden Maßnahmen machen laut Dentdeal ein Hygienekonzept in Innenräumen besonders effizient und beugen nicht nur der Ansteckung mit dem Corona-Virus, sondern auch mit weiteren Krankheitserregern vor:

  • Einhalten der Abstandsregeln
  • Gebrauch geeigneter Masken
  • Häufiges Händewaschen
  • Desinfizieren von Händen und Oberflächen
  • Regelmäßiges Lüften
  • Einsatz leistungsstarker Luftreiniger

„Insbesondere die extrem positiven Auswirkungen von Luftreinigern werden bisweilen unterschätzt. Dabei tragen gute Geräte nachweislich dazu bei, dass gesundheitsgefährdende Viren und Bakterien gründlich unschädlich gemacht werden. Allein auf das Lüften zu vertrauen, ist dazu keine Alternative, da mit der Frischluft auch neue Schadstoffe wie etwa Feinstaub in die Räume gelangen können. Auch wird permanentes Lüften für Pollenallergiker schnell zur Qual.“

Frank Andrée, Geschäftsführer Dentdeal Produkt & Service GmbH

Was gute Luftreiniger auszeichnet

Es gibt verschiedenartige Luftreiniger im Markt, aber nicht alle halten, was sie versprechen – und nur die allerwenigsten setzen bei höchster Leistungsstärke auch auf eine nachhaltige, umweltschonende Technologie.

„Wir haben viele Modelle ganz genau unter die Lupe genommen“, berichtet Frank Andrée, „aber nur ein einziges konnte uns vollends überzeugen: der Airdog. Die TPA-Technologie des Airdogs wurde erst vor wenigen Jahren im Silicon Valley entwickelt, und wir sind überzeugt davon, dass die Geräte die modernsten, leistungsfähigsten und umweltschonendsten sind, die es derzeit gibt. Sie basieren auf einer Plasma-Technologie, die nachweislich keine gesundheitsschädigenden Nebenwirkungen besitzt, und stellen die althergebrachten Systeme mit Hepa-Filtern oder UVC-Lampen problemlos in den Schatten.“

Wissenschaftlich nachgewiesene Wirksamkeit

In der Tat ist das Leistungsspektrum der Airdog-Geräte spektakulär und wurde auch in wissenschaftlichen Tests belegt. Sie deaktivieren in einem Raum nachweislich 99,997 Prozent aller Corona-, Grippe- und sonstigen Viren und sind ebenso effizient im Kampf gegen Bakterien und Pilzsporen. Auch werden Feinstaub und Allergene wie Blütenpollen zuverlässig der Luft entzogen – und das bei einem sehr niedrigen Geräuschlevel. Die Folgekosten bleiben nach einmaliger Anschaffung äußerst gering, da keine Filter oder anderen Verbrauchsteile regelmäßig getauscht und aufwendig entsorgt werden müssen. Stattdessen lassen sich die Filter ganz leicht mit fließendem Wasser oder einem feuchten Tuch reinigen. Ein weiteres Plus der Airdogs ist ihr überaus geringer Stromverbrauch.

Airdogs werden heute in zahlreichen Ländern eingesetzt, vornehmlich in Europa, Nordamerika und Fernost. In Deutschland sind die Geräte seit Mitte 2020 auf dem Markt, darunter in zahlreichen Schulen, Kindergärten, Arztpraxen, Beratungsstellen sowie im Einzelhandel.

Die Airdog-Luftreiniger sind in drei Größen erhältlich, so dass sie vom kleinen Schlafzimmer bis zu großen Tagungsräumen und Ballsälen problemlos einsetzbar sind. Es gibt sogar eine Lösung speziell für Fahrzeuge und Schreibtische. Die Lieferung erfolgt unkompliziert und schnell ab Deutschland.